Human Rights Go Local: Akademie und Konferenz 2022 – der Startschuss fällt in Kürze!

 am: Posted on , in: Categories Events

Die diesjährige „Human Rights Go Local”- Akademie und Konferenz stehen vor der Tür und wir freuen uns schon sehr auf diese bereichernden Veranstaltungen im Bereich Verpflichtungen zu Menschenrechten auf der lokalen Ebene.

Städte und Gemeinden sind jene behördlichen Institutionen, die ihren Einwohner:innen am nächsten stehen. Es ist daher unerlässlich, dass Menschenrechte auf der lokalen Ebene umgesetzt werden um zu gewährleisten, dass niemand zurückgelassen wird. Die diesjährige Akademie bringt Menschenrechtsplayer und lokale Behörden zusammen, um darüber zu diskutieren, welche Rahmenbedingungen, Instrumente und Praktiken tatsächlich geeignet sind, lokale Regierungen dabei zu unterstützen, ihre Menschenrechtsverpflichtungen umzusetzen.

Vertreter:innen von Städten, Städtenetzwerken, internationalen Organisationen sowie aus Thinktanks, der akademischen Welt, der Zivilgesellschaft und regionaler/nationaler Organisationen finden zusammen, um ihre wertvollen und erfolgreichen Praktiken miteinander zu teilen, stichhaltige Erfahrungen zu sammeln und schlussendlich auch greifbare Empfehlungen für lokale Regierungen zu erarbeiten, wie diese ihre Menschenrechtsverpflichtungen umsetzen können. Zudem legen wir auch großen Wert darauf, Menschenrechtsexpert:innen der nächsten Generation einzuladen, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen.

Wir können es kaum erwarten, im Rahmen der mehrtägigen Akademie von dieser Diskussion stimuliert zu werden! Wir sind überzeugt, dass sie sehr ertragreich und motivierend sein wird.

Schlussendlich werden die Ergebnisse der Akademie in einem Ergebnisdokument festgehalten. Dieses wertvolle Dokument ist das Herzstück der im Anschluss an die Akademie stattfindenden Internationalen Konferenz am 8. Februar. Diese hochkarätige Zusammenkunft ist zudem das große Finale der Akademie. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertreter:innen der UNESCO, des Hochkommissariats für Menschenrechte der Vereinten Nationen (OHCHR), von UN-Habitat, der EU-Agentur für Grundrechte (FRA) sowie bekannten lokalen Regierungsvertreter:innen aus der gesamten Welt wird das Ergebnisdokument präsentiert und als eine Leitlinie für lokale Regierungen angenommen.

Ein besonderes Highlight dieser Konferenz ist die innovative Art der Präsentation des Ergebnisdokuments während der Podiumsdiskussion: Sie wird von Performance-Elementen der Theaterwerkstatt InterACT begleitet. Diese bedient sich den Techniken des Angewandten Theaters, um das Ergebnisdokument zu illustrieren und moderieren.

Wir freuen uns darauf, diese innovative Reise gemeinsam mit möglichst vielen Interessierten zu bestreiten, um Menschenrechte auf der lokalen Ebene zu fördern und wirklich niemanden zurückzulassen!